Laubenhalle

Der insgesamt sehr lange und flache Baukörper, verstärkt durch seinen seitlichen Laubengänge, legt sich quer über den Pausenhof. Die Turnhalle befindet sich in der Mitte des langen Baukörpers, zentriert zum Bestand. Die Laubengänge verknüpfen die neuen diversen Aussenräume, ja sie umrahmen gar den Basketball Court sowie das Rasenfeld.

Die weiteren Funktionen schliessen sicher jeweils an die kürzeren Seiten der Halle an. Programme, die eher von den Vereinen genutzt werden haben eine direkte Verbindung zum Dorf über die Tobelmühlestrasse. Die Räumlichkeiten die hauptsächlich dem Schulunterricht dienen, liegen südlich der Halle, im Zentrum der Schule.

Über dem massiven Sockelgeschoss erstreckt sich ein eingeschossiger Skelettbau. Grosse Verglasungen erlauben Ein-, Durch-, und Ausblicke in die unterschiedlichsten Richtungen.

Das offene konstruktive Prinzip der Statik mit den Trägern soll so direkt lesbar sein und sich indirekt auf die Fassade auswirken. Das Konzept wird in den Kopfgebäuden und den umlaufenden Laubengänge weiterentwickelt.

Juli 2018

Kollaboration Salome Gutscher Architektur

Go back